Hatha-Yoga

Der Begriff Hatha setzt sich zusammen aus Ha und Tha, Sonne und Mond, und ist dabei die Verbindung von Yin (weiblich) und Yang (männlich). Vollständiges Hatha-Yoga ist Yin-Yoga und Yang-Yoga zugleich.

Zum Hatha-Yoga gehören fünf Säulen:

Asanas (Yoga-Stellungen):
Dadurch werden die Selbstheilungskräfte gestärkt, der Körper gekräftigt und der Geist zentrierter und ruhiger.

Pranyama (Atemübungen):
Durch Atemübungen kann die Gemütsverfassung beeinflusst und in eine positive Stimmung gebracht werden.

Savasana (Tiefenentspannung):
Stresshormone werden abgebaut und Glückshormone ausgeschüttet.

Richtige Ernährung:
Zum Yoga gehört auch eine gesunde und leicht verdauliche Ernährung.
Möglichst vegetarisch, frisch und unbehandelt.

Positives Denken und Meditation:
Unsere Gedanken erschaffen unsere Welt.
Darum gehört zum Yoga auch die bewusste Steuerung des Denkens.
Meditation hilft uns den Geist zur Ruhe zu bringen und wieder ein Stückchen näher bei uns selbst anzukommen.


Yoga dient der Vergeistigung des Körpers zum Aufwachen ins geistige Sonnenlicht.
 
Gerne Probestunde vereinbaren - keine Vorkenntnisse erforderlich.

Datenschutzerklärung

Letzte Änderung: 12. Sept. 2019